Coronavirus (Covid-19)

Auch in schwierigen Zeiten bin ich für Sie da.

 

Weiterhin stehe ich Ihnen gerne für Ihre notariellen Anliegen zur Verfügung.

 

Um die allgemeinen Anstrengungen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, zu unterstützen, gelten zur Zeit einige organisatorische Besonderheiten. Entsprechend den Empfehlungen der Bundesnotarkammer, des Ministeriums der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen und des Robert-Koch-Instituts betrifft dies insbesondere Folgendes:

 

Besprechungen werden bevorzugt telefonisch durchgeführt.

 

Ein Zutritt zur Geschäftsstelle wird nur nach Voranmeldung gewährt. 

Zutritt zur Geschäftsstelle wird grundsätzlich nur noch den Beteiligten selbst sowie nach dem Beurkundungsgesetz unverzichtbaren weiteren Personen (insb. Dolmetscherinnen und Dolmetscher) gewährt. Die Zulassung weiterer (Begleit-) Personen erfolgt nur ausnahmsweise im Einzelfall bei Darlegung eines besonderen Interesses.

Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz und halten Sie den größtmöglichen Abstand. 

Personen, die 

  • mit dem Coronavirus infiziert sind oder daran erkrankt sind,
  • als Kontaktpersonen der Kategorie I nach RKI zu klassifizieren sind,
  • sich in Quarantäne befinden, oder
  • grippeähnliche Symptome haben, oder

wird der Zutritt zur Geschäftsstelle versagt. Im Einzelfall wird geprüft, ob, wie und an welchem Ort das Amtsgeschäft unter geeigneten Schutzmaßnahmen durchgeführt werden kann. Dabei werden persönliche Kontakte weitestmöglich vermieden bzw. verkürzt.

 

Auswärtstermine sind weiterhin grundsätzlich möglich. Auch hier gilt indes, dass Vorbesprechungen bevorzugt telefonisch erfolgen, um den persönlichen Kontakt im Sinne des Infektionsschutzes weitestmöglich einzuschränken.

 

Darüber hinaus empfehle ich Folgendes:

 

Bei Terminen mit vielen Beteiligten sollte geprüft werden, ob ein gleichzeitiges persönliches Erscheinen tatsächlich erforderlich ist. Das Beurkundungsrecht sieht verschiedene Möglichkeiten vor, dies zu umgehen. Dabei darf die Beratung und Belehrung für alle Beteiligten nicht zu kurz kommen. Es kann sich beispielsweise anbieten, dass von jeder Vertragspartei nur eine Person an der Beurkundungsverhandlung teilnimmt und die weiteren Beteiligten später nachgenehmigen. Selbstverständlich überlege ich gerne gemeinsam mit Ihnen, welche Vorgehensweise im Einzelfall  am besten geeignet ist. Gerne nehme ich mir auch die zusätzliche Zeit, um die Urkunde mit jeder/jedem Beteiligten telefonisch ausführlich vorzubesprechen.

 

Bei Immobilienkäufen mit Finanzierung sollte die Beurkundung des Kaufvertrags und der Grundschuld im selben Termin erfolgen. 

 

Bringen Sie gerne Ihren eigenen Kugelschreiben mit. Beachten Sie hierbei bitte, dass dieser dokumentenecht sein muss (ISO 12757-2).

 

Mein Team und ich treffen alle Vorkehrungen, um den Betrieb für Sie aufrecht zu erhalten und dabei die Ansteckungsgefahren für Sie und Ihre Angehörigen so weit wie möglich zu verringern. 

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihre

Dr. Sabine Krampen-Lietzke, Notarin