Meine Notarstelle kümmert sich von A bis Z um Ihre Belange

Wir begleiten Sie vom Erstkontakt bis zum letzten Schritt der Abwicklung und stehen Ihnen in allen Phasen zu Fragen rund um den Ablauf und die einzelnen Schritte zur Verfügung. Gerne holen wir für Sie auch erforderliche Unterlagen ein, beantragen für Sie die Erteilung einer Apostille oder Legalisation und helfen Ihnen, Dinge richtig einzuordnen und zu verstehen.

Hausbesuch und Auswärtsbeurkundung

Manchmal ist die Errichtung einer notariellen Urkunde gewünscht, doch eine an dieser Urkunde mitwirkende Person ist nicht in der Lage, eine Notarin oder einen Notar aufzusuchen. Gerne komme ich dann zu Ihnen nach Hause – ob Sie nun aus medizinischen Gründen Ihr Zuhause nicht verlassen können, nur eingeschränkt mobil sind und einen Besuch in meiner Geschäftsstelle nicht organisieren können oder es schlicht für Sie bequemer ist. Und selbstverständlich komme ich auch zu Ihnen, wenn Sie sich in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung befinden.

Übrigens: Wird in dem Auswärtstermin ausschließlich eine Verfügung von Todes wegen oder eine Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung oder Patientenverfügung beurkundet, ist die für die auswärtige Beurkundung zu erhebende Zusatzgebühr auf 50 Euro begrenzt.

Gerne komme ich auch für weitere Urkundsgeschäfte zu Ihnen nach Hause oder in Ihre Geschäftsräume.

Der einfachste Weg: das Telefon

Viele Fragen lassen sich am besten im Gespräch klären. Häufig gibt es kein klares „Ja“ oder „Nein“, sondern es gilt die Standardantwort der Juristinnen und Juristen: „Es kommt darauf an.“ Um von vornherein Missverständnisse auszuschließen und den Sachverhalt richtig ermitteln zu können, ist ein Telefonat besser geeignet als schriftliche Kommunikation.

Scheuen Sie sich nicht, zum Hörer zu greifen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!